Historie

Hof Beck

Etwa im Jahre 1822 wurde unterhalb der Ruine Waldau das für den Gutacher Stil typische Bauernhaus mit Walmdach errichtet. Dabei wurde das Gebäude aus einer anderen Gemeinde an seinen jetzigen Standort versetzt; das Gebälk, die holzverschindelte Ständer-Bohlenkonstruktion hingegen ist bereits rund 500 Jahre alt. Das Haus besitzt außerdem einen gewölbten Keller.

In den 70er Jahren wurde der Hof Beck in die Liste der Kulturdenkmale aufgenommen und ist für das Land Baden-Württemberg von besonderer Bedeutung. Bemerkenswert ist, dass das Bauernhaus dennoch über die Jahrhunderte hinweg weitgehend unverändert blieb und auch heute noch bewohnt ist. Der Hof ist seit vier Generationen im Besitz der Familie Beck.

Ende 2008 wurde der Ökonomieteil des Hofes umgebaut und der Hof saniert; Mitte Mai 2009 erfolgte die Eröffnung der Vesperstube „Waldau Schänke“.